Dienstag, 5. Juli 2011

Träumer



Schon als Kind habe ich
vor allem meinen Tagträumen
gerne nachgehangen.
Dabei war egal wo ich geh oder steh.
Auf dem Schulweg,
in der Bahn,
in meinem Zimmer,
im Garten,
bei Freunden...
Ich habe mich oft in meine eigene Welt geträumt.

Auch heute ertappe ich mich dann und wann
erneut bei einer kleinen Tagträumerei.
Und jedes Mal bin ich danach ein bißchen ruhiger,
 ein bißchen sonniger im Gemüt
und irgendwie auch ein bißchen erholter.
Fast schon, wie nach einem Miniurlaub.
Meine höchstpersönliche kleine Flucht aus der Realität.
Mein Kraftbrunnen, den ich überall anzapfen kann.

Ja, ich bin ein Träumer!

Kommentare:

  1. Liebe Irina,
    ja, ich bin auch eine (Tag-)Träumerin! :)
    Allerdings habe ich diese Ressource erst als Erwachsene so richtig für mich entdeckt.

    Hier kann ich viel von meiner kleinen Schwester lernen.
    Immer schon habe ich Dein Tagträumen bewundert....Deine Fähigkeit, in Dir die allerschönsten Welten entstehen zu lassen und dabei das Außen völligst auszublenden und zu vergessen. :)

    Ich erinnere mich daran, wie Du auf Deinem Schulweg immer "jemanden neben Dir her gehen hattest"...so schön, wie lebendig Deine Phantasie schon damals war! :)))

    Auf dass Du im Alltag immer wieder Zeit findest, diese großartige Quelle anzuzapfen!

    Liebste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Wieder so schön, da kann der Tag nur herrlich werden
    ♥-auch eine Tagträumerin

    AntwortenLöschen
  3. Ja - auch bin eine Tagträumerin :-)
    Auch mir tut es gut zu träumen, in eine andere Welt abzutauchen - so schaffe ich den Alltag leichter :-=

    Schönes Weiterträumen - aber nicht vergessen zu leben :-)

    Alles Liebe
    Manu

    AntwortenLöschen