Mittwoch, 5. Juni 2013

Anwendung des fotografischen Blickwinkels auf das Leben




Auch hier wieder einmal meine Tulpen als Fotomotiv, quasi als "Model"... ;o)
Ein bißchen mit dem Schärfefokus gespielt...mal mit Unschärfe abseits des Blütenstempels und dann wieder mit Unschärfe auf dem Stempel. Die unterschiedlichen Effekte beim Spiel mit der Schärfe finde ich immer wieder ganz spannend...der gleiche Ausschnitt, nur anders betrachtet...quasi anders ins Bild gerückt...andere Details werden offenbar, die man vorher nicht wahrgenommen hat. Diese Art der Betrachtung versuche ich auch immer auf mein Leben zu übertragen. Situationen auf unterschiedliche Weise zu betrachten. Zu fokussieren, was in meiner Lebenswirklichkeit evtl. eher in den Bereich der Unschärfe fällt und somit ein besseres Gefühl für mein Gegenüber zu erhalten. Oftmals sehr erfrischend und spannend, die Welt mal mit einem anderen Fokus zu betrachten. Häufig kann es helfen, Missverständnisse zu vermeiden und andere Menschen und deren Handlungsweisen besser zu verstehen. Manchmal klappt dies gut. Manchmal mag es mir jedoch nicht gelingen...vor allem dann nicht, wenn Stress und Sorgen meinen Blick trüben...obwohl es gerade dann so wichtig wäre. Aber ich merke, dass es immer besser klappt...stetig....Schritt für Schritt....

Kommentare:

  1. Danke für Bild und Text. Sie berühren meine Seele. Schön, dass es Dich gibt! Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Versuche ich auch immer wieder! Den Blickwinkel zu verändern, den Fokus auf einen Nebenschauplatz zu richten, der für den andern vielleicht gerade wichtig ist.....
    Danke!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen