Sonntag, 3. November 2013

das Mysterium Babykugel

Schwanger zu sein, eröffnet neue Blickwinkel. Sowohl auf bekannte, als auch auf neue Situationen und Umstände. Ein Beispiel, dass mich derzeit wirklich erheblich beschäftigt, sind die natürlichen Grenzen im täglichen Miteinander von Menschen. 

Bisher hatte ich eigentlich immer das Gefühl, dass die meisten Menschen einen gewissen Spürsinn oder auch ein gewisses natürliches Maß an Taktgefühl haben, wenn es um den körperlichen Kontakt und entsprechende Grenzen dessen im täglichen Umgang miteinander geht. Intuitiv scheinen die meisten Menschen zu wissen oder zu spüren, was sich gehört und wo eine gewisse Grenze erreicht ist, die man nicht überschreiten sollte.

Ein Beispiel hierfür ist zum Beispiel die Begrüßung von Menschen. Bei einer gewissen Distanz zwischen den Beteiligten, gibt man sich die Hand. Bei Menschen, die einem näher stehen, sind auch durchaus eine Umarmung oder die obligatorischen "Bussis" gängig. Bei sehr nahe stehenden Personen eine intensivere Umarmung oder auch ein Kuß. In meinem Alltag kam es bisher eigentlich nie vor, dass jemand eine körperliche Grenze überschritten hätte. Scheinbar weiß jeder intuitiv um seinen "Beziehungsstatus" zu seinem Gegenüber und verhält sich entsprechend korrekt.

Doch nun, mit wachsender Babykugel, stelle ich fest, dass bei Menschen, die normalerweise intuitiv richtig handeln und meine Grenzen achten, scheinbar ein Kurzschluss im Gehirn passiert, der zu erheblichen Aussetzern führt. Ich nenne es  das Mysterium Babykugel.


 Mein 17.-Woche-Bauch ist noch relativ klein, aber scheinbar übt er auf manche Menschen eine Art magnetische oder auch hypnotische Wirkung aus. So ist es mir bisher schon mehrmals passiert, dass mir Menschen ungefragt einfach so an meinen Bauch fassten. Oft begleitet von den üblichen Fragen "Wie geht es euch beiden denn so?" oder "Sieht man da denn schon was?" oder auch sehr beliebt "Wächst da denn schon fleißig was?". Ich weiß, hier wird Interesse bekundet und es ist in der Regel von niemandem böse gemeint. Aber woher kommt es, dass die Menschen einfach so zulangen? Wo bleibt hier das gesunde Gespür für Grenzen? Und wie fänden es die anderen, wenn ich ihnen einfach ungefragt auf den Bauch fasse, eventuell noch begleitet mit der Frage "Na, gut gegessen oder auch schwanger?"? Und warum fällt es mir so schwer, den Menschen hier zu verdeutlichen, dass ich diese Art der Berührung nicht mag? Warum fühle ich mich schuldig, wenn ich in mir das Verlangen verspüre die Hand von meinem Bauch zu schieben und offen zu sagen "Wärst du so freundlich das bitte zu lassen? Mir ist diese Art von Berührung unangenehm." oder gar zu fragen "Kannst du nicht wenigstens den Anstand besitzen mich zu fragen, damit ich die Möglichkeit habe zu entscheiden, ob ich diese Berührung zulassen möchte oder nicht?" ? Warum fällt das so schwer? Warum lasse ich die Berührung zu und sage nichts, obwohl ich innerlich zusammen zucke und mir wünsche, dass dieser Moment einfach nur ganz schnell vorbei geht? Und warum fehlt den meisten Menschen gegenüber schwangeren Frauen das nötige Taktgefühl, so dass sie einen überhaupt erst in eine solche Situation bringen?

Ich habe mich auch schon gefragt, ob es an mir liegt. Ob ich hier eventuell zu starrsinnig oder eigensinnig bin. Eventuell auch zu verschroben, dass ich mit einer Berührung, die andere scheinbar als normal erachten, ein solches Problem habe. Aber in Gesprächen mit guten Freunden habe ich festgestellt, dass hier doch einige ebenso denken wie ich und diesen "Zulangern" auch kein Verständnis entgegen bringen können.

Woran also liegt es, dass manche Menschen hier Grenzen überschreiten? Liegt es an der Faszination, die so eine Babykugel auslöst? Ich gebe zu, ich selber bin auch immens fasziniert, was die Natur da in meinen Körper zu zaubern im Stande ist. Bei jedem neuen Ultraschall bin ich so fasziniert und berührt, wenn ich mein Baby in 3D erblicke. Oder auch kürzlich, als ich zum ersten Mal das leise Flattern in meinem Bauch spürte, das mir signalisierte, dass mein kleines Würmchen gerade scheinbar immens aktiv ist. Und ja, in solchen Momenten lege auch ich die Hand auf meinen Bauch. Aber ich darf das, denn es ist mein Bauch. Und es ist mein Baby. Und natürlich darf auch mein Mann jederzeit und ungefragt meinen Bauch berühren. Immerhin will er ja auch irgendwie an dieser Entwicklung teilhaben - es ist ja schließlich auch sein Baby. Unser Würmchen.

Aber auch diese Faszination ist für mich eigentlich keine Entschuldigung. In meinem Umkreis waren schon einige Freundinnen schwanger und auch ich war jedes Mal immens fasziniert. Aber ich wäre nie, wirklich und ehrlich nie, auf die Idee gekommen, einfach so und ungefragt meine Hand auszustrecken und den Bauch meiner Freundin zu berühren. Diese Grenze habe ich einfach intuitiv. Vielleicht auch gerade deshalb, weil ich sie unbewusst für mich selber als Grenze festgelegt habe.

Wie steht Ihr zu diesem Thema? Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Wo liegen Eure Grenzen und wie schützt und verteidigt Ihr diese? Ich freue mich über jeden Kommentar hierzu, denn wie man merkt, beschäftigt mich dieses Thema sehr und ich bin gespannt, wie andere hierzu stehen.

Herzensgrüße
Lilly

Kommentare:

  1. Ach Lilly (eigentlich wollte ich Liebes schreiben, aber..... )
    In meinen drei Schwangerschaften habe ich auch so einiges erlebt. Und ich muss ehrlich zugeben, ich frage mir näher stehende schwangere Frauen schon, ob ich mal das Baby spüren darf. Einfach, weil es für mich immer wieder ein riesengrosses Wunder ist. Aber ich frage immer...
    Bei einem Baby im Kinderwagen empfiehlt sich ein Hinweisschild "Achtung bissig!!" Damit nicht jeder (JEDER!!) das Baby anfasst.....

    Trotz all dem Unbill, dem zu zur Zeit ausgesetzt bist, wünsche ich dir eine beglückende und wundervolle Schwangerschaft!
    Von Herzen
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe yase,
      lieben Dank!
      Siehst du, du fragst. Das finde ich gut-so kann diejenige entscheiden, ob sie das zulassen möchte. 
      Das mit den Kinderwagen ist mir auch schon aufgefallen. Fildfremde gucken und "zack" grabschen sie das Baby an. Auch so ein unmögliches Verhalten.
      Aber das mit dem "Vorsicht bissig"-Schild merk ich mir. ;-)
      Herzensgrüße
      Lilly

      Löschen
  2. Hallo Liebes,

    du kennst meine Einstellung zu dem Thema. Und, wie bereits besprochen, ist deine Haltung ganz deutlich: Du magst und willst das nicht!! Also haben die anderen das zu akzeptieren. Du bist ein so lieber Mensch und du würdest nie jemanden mit Absicht kränken, aber du hast ein Recht auf Grenzen! Da gibt es meiner Meinung nach nichts zu diskutieren!!!Mauserl! Ich drück dich ganz fest LG, Steffi

    AntwortenLöschen