Montag, 18. August 2014

man muß sich nur trauen

Schon lange habe ich hier die alte Nähmaschine meiner Mutter stehen. Diese Maschine ist mindestens so alt wie ich und meine Mama hat für meine Schwester und mich schon tolle Sachen genäht, als wir noch kleiner waren. Ich allerdings habe mit Nähen auch so gar nix am Kopf. Ich habe zwar immer mal Ideen gehabt und wollte etwas Nähen...aber ich mache nur ungern Dinge, die ich nicht kann und ich hasse es, zu scheitern. Hinzu kommt mein Perfektionismus: wenn etwas nicht mindestens 100%ig gut ist, ist es mir nicht gelungen. Also mache ich gerne einen Bogen um Dinge, die mir nicht auf Anhieb leicht fallen.

Wie ich Euch schon hier berichtet habe, habe ich zwar bereits ein Tragetuch genäht, aber Ehre wem Ehre gebührt: ich habe hierbei ja nun mehr geholfen. Die richtige Arbeit hatte meine Mama.

Nun begibt es sich aber so, dass zahnende Babys viel sabbern. Und damit man das Kind nicht immer umziehen muss, sind so kleine Dreieckstücher dann doch sehr hilfreich. Und mein kleiner Spatz verbraucht mittlerweile so um die 3 Tücher pro Tag. So viele kann kein Mensch kaufen und es gibt nicht die tollste Auswahl für Jungen. Jedenfalls nicht, wenn man nicht furchtbar viel Geld ausgeben mag.

Also dachte ich mir: Halstuch...kann ja nicht sooo schwer sein. Bin also los und habe Stoffe gekauft, wie ich hier schon berichtet habe. Und dann dachte ich mir gestern: Auf geht's. Machste mal. Ich habe hier ganz süße Halstücher von H&M, die finde ich aber bissl kurz. Und dann habe ich hier noch Halstücher von Ernstings Family, die finde ich aber zu groß und zu lang. Also habe ich mir aus beiden Tüchern einen Mix gemacht. Ich habe das große Tuch als Vorlage genommen und es einfach etwas kleiner auf den Stoff übertragen. Lehrgeld muß sein: Ich hatte den Rand von ca. 1cm zum zusammen nähen der beiden Hälften nicht bedacht und somit war das Ding dann viel zu kurz. Aber immerhin habe ich gemerkt, dass ich das schaffen kann.

Also nochmal losgelegt, dieses Mal den 1cm mit eingeplant und wieder neu losgelegt. Und was soll ich sagen...Ich habe in der Tat ein tragbares Halstuch genäht! Sogar mit Druckknopf! War ich selber ganz erstaunt von mir und plane schon das zweite Tuch mit dem anderen Stoff. Aber beim nächsten Mal bin ich noch schlauer: ich habe im Internet nach Schnittmustern gesucht und ein tolles Gratismuster gefunden. Das werde ich dann die Tage mal zu Stoff bringen und mit Mamas Nähmaschine verarbeiten. Denn wie sagt man: Übung macht den Meister. Und so übe ich eifrig Halstücher, bis ich dann im September endlich einen Nähkurs machen kann.

 
Und da ich gerne übermütig werde, habe ich im Netz schon ein Schnittmuster für eine Beanie-Mütze gefunden...da wage ich mich auch ran, sobald ich einen schönen Stoff dafür gefunden habe....

Kommentare:

  1. Wie schrieb ich heute bei mir? Bloggen macht mutig!
    Ok, ich hab rein gar nix gemacht, aber ich bin so was von Stolz auf dich!!! Du wirst sehen, nächstes Jahr schneiderst du dir ein Kleid :)
    Daumen hoch! Du schaffst das
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du definitiv recht liebe yase! Und ich finde, daß dein Pesto auch wirklich sehr lecker klingt! Mein Mann verdonnert mich öfter mal zum Kochen und hilft mir dann mit nützlichen Tipps - damit ich meinen Perfektionismus überwinde und nicht immer nur ihn kochen lasse. Dabei kann er das so toll. ;-)
      Herzensgrüße
      Lilly

      Löschen